top of page
  • Jennifer Tettenborn

KI für den Schuhhandel

ECC als Branchenlösung für EDI-Dienstleistungen und Datenaggregation führt die erste innovative KI zur automatisierten Attributierung von Artikeleigenschaften im Schuhhandel ein.


“Einen zukunftsweisenden Meilenstein für die Digitalisierung des Schuhhandels”, nennt Daniel Prause, Vertriebsleiter und Geschäftsentwicklungsexperte, die jüngst eingeführte künstliche Intelligenz im ECC. Er führt weiter aus: “Trotz definierter Standards hat nicht jeder Hersteller die Möglichkeit, Artikelinformationen im gewünschten Format und Umfang zur Verfügung zu stellen. Allerdings werden sie jedoch vom Handel dringend benötigt, da sie nicht nur als Voraussetzung zur Publizierung der Verkaufsangebote auf diversen Marktplätzen gelten, sondern weil diese auch auf den Ladenflächen für Verkäuferassistenzsysteme benötigt werden.”

Stefan Nicolai, Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb ergänzt: Wir haben mit “SPOCC” bereits heute eine der umfangreichsten Contentsammlungen für den Schuhhandel. KI ist für uns ein wichtiger Meilenstein zur Schließung von Lücken, aber auch die Akquise von weiteren Content-Lieferanten steht im Fokus der nächsten Monate.”

Die Frage nach dem Mehrwert für den Handel beantwortet Daniel Prause wie folgt: “Die Informationslücken zu den jeweiligen Artikeln werden wir nun nach und nach mit KI’s und weiteren Kooperationen schließen. Im ersten Schritt erfolgt die Erkennung der Schuhspitzen anhand des vorliegenden Bildmaterials. In einem komplizierten Verfahren werden die Artikelbilder derart modifiziert, sodass die eigens trainierte KI die Form der Spitze erkennen und kategorisieren kann. Hierbei können wir in jeder Saison auf Millionen von Artikelbildern zurückgreifen, die uns von Industrie und Handel zur Verfügung gestellt werden.”


Die nächsten KI’s sind bereits in Planung und zielen darauf ab weitere Lücken zu schließen, u.a. Schuhform, Absatzart, Farbe.


12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page